feel-good-managerin christine gudd

Mein Lieblingsprojekt

feel-good-managerin

Hin- und wieder bin ich als feel-good-managerin aktiv. Teilweise bei beste-henden Kunden, in den Praxen, teilweise in fremden Unternehmen, die mich speziell dafür engagieren. Überwiegend handelt es sich um zeitlich begrenzte Aktionen, von 4 Wochen bis zu einigen Monaten. Ich liebe diese Projekte!

Sie bieten allen Beteiligten die Möglichkeit, für eine bestimmte Zeit einfach mal "über den Tellerrand" zu schauen, die Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten und etwas frischen Wind in eine, häufig durch den Berufs-alltag, "verstaubte" Arbeitsatmosphäre zu bringen. Kollegen lernen sich als Menschen kennen, helfen einander, das Verständnis für ein gemeinsames Ziel wird wieder klarer. Ein bisschen wie in dem Werbe-Slogan "Wenn aus Herrn Weber, Sebastian wird ...". 

Sogar die Kommunikation zwischen Führungsebene und ausführender Ebene verbessert sich spürbar. Was viele Chefs als sehr angenehm empfinden. Eine wundervolle Herausforderung, der ich mich immer wieder gerne und mit wachsender Begeisterung stelle.

christine gudd, feel-good-managerin

Arbeitszeit = Lebenszeit! Und die möchten wir doch alle so angenehm wie möglich verbringen. In unserer Freizeit können wir selbst entscheiden, was wir wann, wo und wie mit wem tun. Essen mit Freunden, Walking im Wald, Shopping oder sonstige Aktivitäten, die Balsam für unsere Seele sind. Warum aber immer bis zum Feierabend mit den angenehmen Dingen warten? In den USA ist die feel-good-managerin schon lange Usus. Es ist inzwischen belegt, dass Firmen, die einen persönlichen Ansprechpartner für Ihre Mitarbeiter haben, der sich um Ihre Wünsche, Bedürfnisse und das Wohlergehen kümmert, deutlich niedrigere Krankenstände, motivierte Angestellte und ein allgemein angenehmeres Betriebsklima vorweisen können. Google, jimdo, SAP und Co. machen es uns vor. Bei jungen start-up Unter-nehmen ist die feel-good-managerin nicht mehr wegzudenken. Das Arbeitsumfeld wird heute von der Y-Generation höher bewertet als ihr Gehalt oder die möglichen Aufstiegschancen.


Was macht eine feel-good-managerin?

Sie 

- wird in erster Linie von der GL zur Verbesserung des Betriebsklimas engagiert

- ist Ansprechpartnerin für alle Mitarbeiter eines Unternehmens

- vermittelt in schwierigen Situationen (Konfliktbewältigung)

- sorgt für Abwechselung im Arbeitsalltag durch Aktionsangebote (z.B. gemeinsam Essen gehen, einen Ausflug, Aktivitäten u.v.m.)

- hört einfach mal zu, z. B. bei persönlichen Problemen

- ist die Schnittstelle zwischen der Führungsebene und den Mitarbeitern

 

Wie sieht so ein Einsatz aus?

Nach einem ausführlichen Gespräch mit der Geschäftsleitung, bei dem die Wünsche und Vorstellungen erörtert werden, einigen sich beide Seiten auf das zur Verfügung stehende Budget, Einsatzzeiten, Arbeitsbereiche, gewünschte Tätigkeiten, Berichterstattung u.s.w. bis hin zum Honorar. Das liegt pro Monat in der Regel bei einem durchschnittlichen Monatsgehalt einer Führungskraft, zzgl. Spesen, Reisekosten und sonstige Aufwendungen. Alles ist Verhandlungssache. Die Vorteile liegen hierbei für beide Seiten klar auf der Hand!


Wenn Sie an meinem Einsatz als feel-good-managerin interessiert sind - rufen Sie mich an! Meine Erfahrung, mein know-how und meine natürlichen Art kommen dabei Ihnen, Ihren Mitarbeitern und Ihren Kunden zugute. Eine win-win Situation für alle!

 

Hier ein paar Impressionen meiner bisherigen Projekte:

• Wanderung

• Fortbildungs-Seminare

• Team-Coaching Kochkurse

• Workshops mit Zertifikaten

• Abteilungs-Essen

• Frühlingsfest 

• Fahrsicherheitstraining ADAC

• Business-Knigge-Kurs

• Network-Speed-Dating

 

... und vieles mehr!

• Grillkurs im Winter

• Besuch VOX-Dreharbeiten "mieten,kaufen,           wohnen", Treffen mit Tim Toupet.

• Persönliches Meeting mit Ramona Schuhkraft       (Comedien aus Köln)

• Besichtigung der Veltings-Arena in GE

• Recklinghausen leuchtet - Stadtrundgang

• 3-Gänge Menü aus der Bundeswehr-Lehrküche

• Jubiläumsfeier mit Urkundenverleihung

• Familien Kanu-Tour mit Siegerehrung

• Ritteressen auf Burg Blankenstein

• b2d Messebesuch, Motto: Kontakte knüpfen

• Veranstaltung bei Möbel Ostermann mit   Begrüßung durch Herrn Ostermann pers.,       Bürgermeister Pantförder und Stadt-             kämmerer Herrn Tesche.

• Erste-Hilfe-Kurs

• Segeltour (Sozialkompetenz-Training)